So macht ihr euer Smartphone zum Infotainment-System im Auto

Mit einem Smartphone könnt ihr euer Auto relativ einfach in ein smartes Auto verwandeln. Wir erklären euch, welche Optionen ihr dafür habt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen.

So macht ihr euer Smartphone zum Infotainment-System im Auto

Nicht jedes Auto hat ein modernes Infotainment-System an Bord. Aber die meisten Menschen haben ein Smartphone, welches auf die ein oder andere Weise das Entertainment-System ersetzen kann. In den meisten Fällen ist das sogar relativ leicht umzusetzen. Ich zeige euch einige Möglichkeiten dazu.

Sowohl Apple als auch Google bieten mit CarPlay und Android Auto simple Möglichkeiten an, euer Smartphone sicher im Auto zu nutzen. So könnt ihr Dinge wie Musikplayer, Navigation, Anrufe-Annehmen, oder Text-to-Speech direkt von eurem Smartphone im Auto nutzen.

Android Auto

Mit Android Auto könnt ihr euer Smartphone direkt mit dem Infotainment-System eures Wagens verbinden. Das bedeutet, die Anzeige eures Smartphone Displays wird direkt auf dem Bildschirm des Autos wiedergegeben und ihr könnt es per Touch bedienen, sofern das Auto über eine Touch-Funktion verfügt.

Damit ihr die Augen gar nicht mehr von der Straße nehmen müsst, könnt ihr das Android-Auto-System auch mit den Steuerelementen am Lenkrad oder via Sprachsteuerung bedienen. Wobei die Sprachsteuerung wahrscheinlich die sicherste Methode ist euer Infotainment-System zu bedienen, da ihr so theoretisch nie die Augen von der Straße nehmen müsst.

Sony Autoradio mit Touchscreen
Mit Android Auto könnt ihr euer Infotainment-Display zur Steuerung nutzen

Um das Smartphone mit eurem Auto zu verbinden, habt ihr zwei Möglichkeiten: per USB-Kabel oder via WLAN. Die Kabel-Variante ist selbsterklärend. Ihr steckt einfach das entsprechende Kabel mit der einen Seite in euer Smartphone und die andere geht an den USB-Anschluss im Auto.

Wenn ihr das Handy per WLAN verbinden wollt, müsst ihr einige Voraussetzungen erfüllen. Dafür braucht ihr mindestens Android 8.0 Oreo und Android Auto 4.7. Natürlich braucht ihr dafür auch das entsprechende Auto beziehungsweise Autoradio. Momentan unterstützt Android Auto mehr als 500 Auto- und Radiomodelle. Ob euer Auto oder Radio unterstützt wird, könnt ihr ganz einfach auf dieser Seite checken.

Was wenn ich nicht das richtige Auto oder Radio habe?

Auch dann müsst ihr nicht auf Android Auto verzichten. In dem Fall gibt es zwei Methoden den Dienst zu nutzen. Ihr könnt euer Auto nachträglich mit einem kompatiblen Autoradio ausrüsten. Dabei müsst ihr darauf achten, dass das Radio in den Schacht eures Autos passt. Zusätzlich zum Preis des Radios werden noch Kosten für den Einbau fällig, sofern ihr das nicht selbst erledigen könnt. Das ist die kostspielige Variante.

Zur Not könnt ihr auch das richtige Autoradio nachrüsten

Die günstigere Variante ist, Android Auto einfach an eurem Smartphone zu verwenden. Dazu besorgt ihr euch am besten eine Handyhalterung, die ihr am Armaturenbrett oder an der Windschutzscheibe befestigen könnt. Wichtig ist, dass ihr das Handy so platziert, dass ihr die Straße stets im Blick habt.

CarPlay

Wenn ihr ein iPhone nutzt, ist CarPlay von Apple eher interessant für euch. Es funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Android Auto. Ihr verbindet das Handy mit eurem Fahrzeug, wo ihr über das Display des Autos alle Funktionen von CarPlay nutzen könnt. Dazu könnt ihr auch hier das System entweder über den Touchscreen, die Steuerelemente am Lenkrad oder per Sprachsteuerung via Siri kontrollieren.

Auch beim Service von Apple könnt ihr Smartphone und Auto wieder entweder per USB-Kabel oder kabellos verbinden. Wenn ihr ein Kabel verwendet, habt ihr den Vorteil, dass das Smartphone während der Fahrt aufgeladen wird.

Auch mit CarPlay wird euer Auto smarter. Quelle: Apple

Bevor ihr voller Vorfreude mit dem iPhone in der Hand zu eurem Auto rennt, solltet ihr nachsehen ob euer Fahrzeug CarPlay unterstützt. Denn der Service ist nicht mit allen Autos kompatibel. Welche Fahrzeuge unterstützt werden, erfahrt ihr auf dieser Seite.

Sollte euer Auto nicht dabei sein, könnt ihr es mit einem entsprechenden Infotainment-System nachrüsten. Solche Systeme sind aber in der Regel recht teuer und müssen vom Experten eingebaut werden. Darum kommen die Kosten für die Werkstatt auch noch auf euch zu.

Meiner Meinung nach ist es das nicht wert, denn ihr könnt euer Smartphone auch ohne CarPlay oder Android Auto mit eurem Fahrzeug verbinden.

Das Smartphone mit dem Auto verbinden

Da ihr ohne die Dienste von Apple und Google nicht das Infotainment-Display eures Autos verwenden könnt, solltet ihr euch erst einmal eine gute Handyhalterung suchen. Diese bringt ihr dann so an, dass ihr auch beim Blick aufs Handy die Straße im Auge behalten könnt. Denn bei allem Entertainment ist die Sicherheit nach wie vor der wichtigste Faktor.

... und Wirklichkeit mit dem eingespannten, eigenen Smartphone (Galaxy S10). Stimmt im Prinzip überein.
Auch das Smartphone allein kann als Infotainment-System dienen

Jetzt könnt ihr euer Smartphone mit einem AUX-Kabel mit dem Autoradio verbinden. So könnt ihr eure Musik über das Autoradio abspielen und seid nicht nur an die Auswahl an Radiosendern gebunden. Da ihr das Handy im Blickwinkel habt, könnt ihr immer sehen, welcher Song gerade spielt, und es sogar als Navigationssystem verwenden. Das macht vor allem dann Sinn, wenn euer Auto kein eingebautes Navi hat.

Die zweite Möglichkeit ist Bluetooth. Neuere Infotainment-Systeme verfügen in der Regel über eine Bluetooth-Funktion, mit der ihr euer Smartphone schnell und unkompliziert mit dem Auto verbinden könnt. So bekommt ihr ebenfalls Zugriff auf eure eigene Musik, Podcasts und Hörbücher und habt direkt eine Freisprechanlage, mit der ihr während der Fahrt telefonieren könnt.

Welche Methode ist die beste für mich?

Wenn euer Fahrzeug CarPlay oder Android Auto unterstützt, würde ich die beiden Dienste immer dem AUX-Kabel und der Bluetooth-Verbindung vorziehen. Die letzten beiden Möglichkeiten sind zwar von der Einrichtung her simpler, bieten aber auch weniger Optionen.

Mit Apples und Googles Services könnt ihr viele Apps nutzen, die diese Systeme unterstützen. Dazu könnt ihr das System über das Infotainment-Display im Auto anzeigen lassen und steuern. Obendrauf habt ihr die Möglichkeit, euer Entertainment mit den Steuerelementen am Lenkrad und sogar per Spracheingabe zu steuern. Das sind meiner Meinung nach viele Komfortfunktionen, für die sich die Einrichtung lohnt.

Autoradios mit Touchscreen-Display: Diese Hersteller bringen Entertainment ins Auto

Falls euer Auto nicht kompatibel mit Android Auto oder CarPlay ist, ist das Nachrüsten eines neuen Radios oder Infotainment-Systems oft teuer. Dieser Kostenaufwand lohnt sich für die Komfortfunktionen meiner Meinung nach nicht. Ihr bekommt die wichtigsten Funktionen wie eure eigene Musik oder eine Freisprechanlage auch ohne die Dienste.

Welche Variante für euch nun die Beste ist, ist also davon abhängig welches Smartphone, also iPhone oder Android, ihr besitzt und ob euer Auto die Services unterstützt. Der Rest ist persönliche Präferenz.

Jetzt kommentieren!

2 Kommentare zu “So macht ihr euer Smartphone zum Infotainment-System im Auto

  1. Leider habt Ihr viel geschrieben, aber herzlich wenig gesagt. Jedes einigermaßen vernünftige, ungebrannte 2-DIN-Gerät hat heute die Möglichkeit, wenn man sein Handy am Gerät einmal angemeldet hat, den Kontakte-Speicher auszulesen um anschließend sprachgesteuert per Nennung des Namens mit einem“WÄHLEN“ bei Nachfrage am Ende, eine Verbindung zu aktivieren. Dass es ein frei wählbares Navi-Programm installieren lässt (z. B. Here WeGo) ist selbstverständlich.
    Da bei den meisten Handys die Möglichkeit besteht in einem Eintrag eine private und eine dienstliche Nummer einzugeben (oder mehr), fragt das Gerät nach, welcher der Nummern gewählt werden soll (Textanfrage: Privat, dienstlich, etc.) wählt das Gerät automatisch bei Nennung der entsprechenden Bezeichnung (privat/dienstlich…), die dazugehörige Nummer. Das wären Informationen, die dem Autofahrer ein gewisses Maß an Sicherheit geben, ohne ein Touchscreen berühren zu müssen, was vom Straßenverkehr ablenkt.
    Da man diese Informationen zwischen dem ganzen Werbemüll der Geräte, so gut wie nie antrifft, wären dies Informationen mit praktischem Nährwert für eventuelle Nachfragen beim Verkäufer.

  2. Sehr geehrter Herr Blum,

    Vielen Dank für die Ergänzung zu meinem Artikel. Ich gebe ihnen recht. Sprachsteuerung ist ein wichtiges Feature wenn es um die Themen Smartphone im Auto und Sicherheit geht. Allerdings wird im Artikel auch erwähnt, dass diese Systeme mit Sprachsteuerung arbeiten. Auch Methoden das Smartphone ohne CarPlay oder Android Auto mit dem Wagen zu verbinden sind vorhanden.

    Allerdings geht es in diesem Artikel darum wie Nutzer ein Infotainment-System in ihrem Auto ohne großen Aufwand integrieren können, nicht darum welche Radios Sprachsteuerung unterstützen.

    Trotzdem denke ich, dass ihre zusätzlichen Informationen für viele Leser hilfreich sein können.

    Liebe Grüße,
    Kay

    P.S.: Ich habe mit den Artikel nochmal mehrmals durchgelesen und kann keine Werbung für irgendwelche Geräte finden.

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.