Manchmal ist der Klinkenstecker einfach die sichere Variante

Schafft den Klinkenstecker endlich ab!

Apple verzichtete im iPhone 7 auf einen Klinkenstecker, aber nur wenige Unternehmen folgten dem Beispiel und die Fachwelt feierte. Zu Unrecht, findet ein genervter Trendblog-Redaktionsleiter Jürgen Vielmeier. Der Klinkenstecker ist ein unsägliches Relikt, das endlich abgeschafft gehört.

Die ganz große Leidenschaft hatte ich für den Klinkenstecker nie, muss ich gestehen. Oh ja, er ist praktisch, lässt sich eben einfach einstecken und wieder rausziehen und passt immer. Aber so weit ich mich zurückerinnern kann, hatte ich mit Klinkensteckern immer Probleme. Sie passten eben doch nicht immer, sorgten dafür, dass die Einsteckbuchse ausfranste und schnell Probleme verursachte.

Und ja, bis heute gibt es Wackelkontakte mit der 3,5-mm-Klinke oder sogar seinem großen Bruder, dem 6,35-mm-Stecker. Ich fand zuletzt 3,5 Gründe dafür und 3,5 dagegen. Eine Hassliebe, könnte man vermuten. Aber eigentlich ist es weniger als das. Jedwede Leidenschaft für den Klinkenstecker ist in letzter Zeit bei mir deutlich erkaltet.

Drei Smartphones, dreimal Probleme mit dem Klinkenstecker

Es mag ein böser Zufall sein. Aber von den letzten drei Smartphones, die ich im Test hatte, hatten alle drei Probleme mit dem Klinkenstecker. Beim Huawei P10 Lite erlebte ich einen Wackelkontakt. Das Motorola Moto G5 und sein größerer Bruder Moto G5 Plus wollten meine Kopfhörer zu keiner Zeit erkennen. Ich fand mich in einer Kölner U-Bahn wieder, wollte nur ein bisschen Musik hören und stöpselte meinen Kopfhörer wohl fünfmal in das Moto G5 ein und wieder aus. Manchmal kam kurzzeitig eine Verbindung zustande – nach zwei Sekunden aber stellte das Gerät automatisch wieder auf Lautsprecher um. Das Moto G5 Plus ignorierte meine Kopfhörer einfach beflissentlich. So als möge es selber die Klinke nicht mehr. Ein Fingerzeig des Schicksals?

Klinkenbuchsen im Smartphone sind immer auch gleichzeitig Audioeingang, oder? Nein, leider nicht. Ein Headset, das ich vor einiger Zeit in meinem – zugegeben mittlerweile etwas betagten – OnePlus One verwenden wollte, funktionierte nicht. Weil es eben verschiedene Typen von Klinkenbuchsen gibt. Muss man auch erst einmal wissen.

Lasst uns den Kabelsalat endgültig einmotten!

Ich sage nicht, dass USB-C die Lösung ist. Die Hersteller haben hier alles andere als einen einheitlichen Standard geschaffen. Es herrscht das Chaos. Und dass Apple im iPhone 7 wie im 12-Zoll MacBook nur auf eine USB-C-Buchse für alles setzt und man mit Umsteckern nachhelfen soll – auch nicht hübsch.

Es wäre eigentlich eine günstige Gelegenheit, diesen ollen Kabelsalat ein für alle Mal ins Technikmuseum zu schicken. Bluetooth könnte übernehmen – auch wenn das in der Version 4.x immer noch eine ähnlich große Nervensäge wie die Klinke ist. Die Zukunft ist doch mit gänzlich kabelloser Freiheit wie den Apple AirPods oder – für mich noch schöner – die Samsung Gear Icon X eigentlich schon da. Zur Not tut es ein Bügelkopfhörer mit Bluetooth.

Ich zumindest habe keine Lust mehr auf den Klinkenstecker. Ich hoffe, Apple hält hier trotz des Widerstands Kurs und mehr und mehr Hersteller folgen. Lasst uns diesen jahrzehntealten Krampf mit der Klinke endlich beenden!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
4 Kommentare zu “Schafft den Klinkenstecker endlich ab!
  1. Keine Option! Die Klinke ist TOP – Sie verträgt nur nicht, wenn man sich, eigesteckt in ein Smartphone, darauf setzt. Alles andere funktioniert im Vergleich zu den anderen Steckertypen meistens ohne Probleme. Stecker sind immer anfällig, auch USB. Das wird so lange bleiben, solange mit direktem Kontakt übertragen wird. Und Bluetooth ist klasse, aber verbindet immer ein Produkt, was immer geladen sein muss. Kennt jeder, der nicht nur „drinnen“ ist. Ein Wechsel ist sicherlich zeitgemäß, aber bitte erst, wenn der Standard geklärt ist ….

  2. Meines Erachtens stört die Klinke aber nicht wirklich, es gibt ja noch einige Geräte, die damit gut funktionieren und sonst kann ich ja trotzdem meine wireless Geräte nutzen. Leider muss ich dann bei allen auf den Akkustand achten und geladen werden diese i.a. wieder mit einem Kabel.

  3. Das kann auch nur jemand schreiben, der keine Ahnung von Audio und deren übertragung hat. keine Klinke ist keine Option und was wurde denn von welcher „Fachwelt“ gefeiert? Spätestens bei einem audiophilen Kopfhörer steht dann alle da, weil sie keine Anschlüsse mehr haben.
    Bedeutet wieder andere Stecker, wieder ein Zusatzgerät mit einem weiteren Akku…was auch wieder ständig neu geladen werden muss … die verarschen euch doch nach Strich und Faden…

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*