Samsung kauft Harman: Was wird aus Harman Kardon, JBL, Infinity und Co.?

Für 8 Milliarden US-Dollar schnappt sich Samsung den Audio-Experten Harman International Industries. Im Visier haben die Koreaner aber nicht nur die Marken Harman Kardon oder JBL, sondern den Bereich der Navigationssysteme für Fahrzeuge.

Eine stolze Summe investiert Samsung in die Erweiterung eigener Geschäftsbereiche. Für den Hersteller sei dies die größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte. Im Visier hat man dabei gar nicht mal die uns bekannten Marken wie Harman Kardon, JBL, AKG, Lexicon, Mark Levinson und Infinity, sondern man möchte im Segment der Automobile weiter Fuß fassen. Genauer: Zubehör, Audio- und Navigationssysteme für Fahrzeuge sind für Samsung besonders attraktiv.

Harman bleibt eigenständig

Der weltweit agierende Konzern Harman beschäftigt aktuell über 29.000 Mitarbeiter in Amerika, Europa und Asien. Zuletzt wurde ein Umsatz von 6,9 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 700 Millionen US-Dollar erwirtschaftet.

Samsung ist bestrebt, Harman als eigenständige Firma bestehen zu lassen. Nach wie vor und künftig soll sich diese um die Bereiche Automative, Audio, Connected Services und das Profi-Audio-Equipment in Stadien und Konzerthallen kümmern. Sicherlich spannend für Samsung ist außerdem, dass Harman über 8000 Entwickler beschäftigt, die sich mit dem „Internet der Dinge“-Bereich und Cloud-basierte Dienstleistungen beschäftigen.

Marken wie Harman Kardon bleiben. (Foto: Harman Kardon)

Marken wie Harman Kardon bleiben. (Foto: Harman Kardon)

Generell möchte Samsung das Automobil-Segment durch das Know-How von Harman ausbauen. Eigene Kompetenten dürften hier sicherlich einfließen, man denke nur an die zahllosen mobilen Geräte, die die Koreaner im Portfolio haben. Und vermutlich ist auch die Zukunft der Marken und Lizenzen gesichert, die Harman mitbringt (unter anderem die Bang & Olufsen-Marke für Autos). Mit vernetzten Autos, den dazugehörigen Technologien bei Navigation, Audio und sogar Akkus, Samsung stellt beispielsweise Lithium-Ionen-Batterien für Nissan her, ist schon abzusehen, wohin die Reise gehen soll.

Was für uns in der Gegenwart und in den kommenden Monaten klar sein sollte: Es wird sich erst einmal nichts ändern. Es wäre ohnehin töricht, Namen wie Harman Kardon oder JBL in Vergessenheit geraten zu lassen. Die Produkte bleiben und – das ist wohl recht wahrscheinlich – werden weiterentwickelt sowie verbessert. Es ist nicht auszuschließen, dass sie mit den Lösungen von Samsung zusammenrücken. Und bei einer Zusammenarbeit zweier derart bekannter Marken dürften bei erfolgreichem Verlauf ja ganz schöne Produkte herauskommen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Samsung kauft Harman: Was wird aus Harman Kardon, JBL, Infinity und Co.?
  1. Never change a winning team!
    Finde es eine gute Entscheidung Harman weiter auszubauen. Da es vor allem in der Audiobranche extrem schwer ist, sich mit hochqualitativen Produkten zu positionieren. Was ist der Hintergrund, dass Samsung die Navigationsgeräte erweitern möchte?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*