Mag-Lev Audio: Der schwebende Plattenspieler ist geboren

Der Plattenspieler ist heutzutage (wieder) ein Luxus-Gut. Ein Prestigeobjekt für den Musikliebhaber, Nostalgiker und Hipster. Und dank einer frischen Idee von Mag-Lev Audio können Vinyls bald sogar schweben.

Das slowenische Unternehmen MAG-LEV Audio möchte mit dem gleichnamigen Plattenspieler Audiophile ansprechen, aber auch diejenigen, die viel Wert auf außergewöhnliche Technik und „Eye-Candy“ für das Wohnzimmer legen. Denn Mag-Lev Audio lässt Vinyl nicht nur drehen, sondern schweben. Das alleine sieht schon im offiziellen Werbevideo ungewöhnlich und kurios aus…

Mag-Lev arbeitet mit Magnetismus

Das Zauberwort hinter der Idee: Magnetismus. Elektromagneten halten die Schallplatten auf Abstand und in der richtigen Position zur Nadel. Dadurch seien auch geringere Widerstände möglich, einzig die Umgebungsluft sorge für eine extrem geringe Reibung, erklärt der Hersteller. Und das wiederum soll die Tonträger schonen.

Und schön anzusehen. (Foto: Mag-Lev Audio)

Und schön anzusehen. (Foto: Mag-Lev Audio)

Letztlich ist das auch das große Alleinstellungsmerkmal des Geräts, das allerdings noch ein paar Besonderheiten zu bieten hat. So seien die Vinyls stets gut geschützt. Beim Abschalten des Players fahren kleine Füße hervor, die das Herabfallen der Kostbarkeiten verhindern. Dazu gesellen sich ein ohnehin sehr attraktives Design, typische Anschlüsse für die eigene HIFI-Anlage, LED-Beleuchtung und Drehregler (Geschwindigkeiten) sowie ein leicht zu verwendender Adapter für Single-Platten.

Mit Schutzfunktionen. (Foto: Mag-Lev Audio)

Mit Schutzfunktionen. (Foto: Mag-Lev Audio)

Mit großer Wahrscheinlichkeit haben wir es dem eigenwilligen und doch irgendwie schönen Konzept von Mag-Lev Audio zu verdanken, dass der Plattenspieler gerade dabei ist, ein Erfolg bei Kickstarter zu werden. 300.000 US-Dollar möchten die Schöpfer via Crowdfunding einnehmen, was in Anbetracht des Startpreises von derzeit noch 880 US-Dollar (rund 750 Euro) wohl nicht allzu viele konkrete Kaufinteressenten voraussetzt.

Im September 2017 könnte mit der Auslieferung begonnen werden, wenn das Startup den Prototypen fertigstellen und mit der Massenproduktion beginnen kann. Und ich bin mir sicher: Sollte Mag-Lev Audio tatsächlich so funktionieren, wie es sich die Macher vorstellen, wird der Spieler sicherlich seine Freunde finden – trotz des Preises.

Weitere Details gibt’s bei Kickstarter und auf der offiziellen Webseite.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*